Pressemitteilung RKI Berlin – Dialogos 4 „Imaginary Display(s)“ von Marie-France Rafael

DIALOGOS 4 – „IMAGINARY DISPLAY(S)“ VON MARIE-FRANCE RAFAEL   Ort: RKI Galerie, Reinhardtstr. 14, 10117 Berlin Zeit: Dienstag, 19. Juni 2018, 19.00 Uhr   Am 19. Juni um 19.00 Uhr...
Viena

DIALOGOS 4 – „IMAGINARY DISPLAY(S)“ VON MARIE-FRANCE RAFAEL

 

Ort: RKI Galerie, Reinhardtstr. 14, 10117 Berlin

Zeit: Dienstag, 19. Juni 2018, 19.00 Uhr

 

Am 19. Juni um 19.00 Uhr findet das vierte Gespräch der neue Reihe „Dialogos” statt: „Imaginary Display(s)“ von Marie-France Rafael.

Künstler schaffen künstlerische Displays im Ausstellungskontext. Das Display dient aber nicht einfach der Anordnung oder Installation von Objekten im Raum, sondern der Konstruktion von Situationen. Dabei bestimmt die Frage der (Re-)Präsentierbarkeit bereits den Entstehungsprozess der Arbeit: Denn es wird eine Präsentations-Situation geschaffen, in der sowohl das, was das Display zeigt, als auch, wie es gezeigt wird (also die Effekte des Displays), ausgestellt werden. Dies ist eine von Marie-France Rafaels Hauptthesen ihrer Monographie „Reisen ins Imaginativ. Künstlerische Displays und Situationen“, die sie dazu geführt haben, in Erweiterung ihrer theoretischen Reflexionen, eine performative Ausstellung zu realisieren: „Imaginary Display(s) – Exhibition as Film / Film as Exhibition“ im BNKR München (im Rahmen von „Stop making sense, it’s as good as it gets“: ein 15monatiges Programm von Ludwig Engel und Joanna Kamm).

Marie-France Rafael wird ihre Überlegungen vorstellen und einen Einblick in die Ausstellung geben, welche all das präsentiert, was normalerweise vor dem Blick des Zuschauers verborgen bleibt: dem Entstehungsprozess einer Ausstellung und der Produktion eines Films. In einem rekursiven Gestus werden die Ausstellung und der Film zu Elementen, die in immerzu neu angeordneten, dynamischen Konstellationen in Zeit und Raum rekombiniert werden.

Marie-France Rafael ist promovierte Kunsthistorikerin. Sie studierte Kunstgeschichte und Filmwissenschaften in Berlin und Paris. Von 2011 bis 2014 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich 626 „Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste“ der Freien Universität Berlin. Zurzeit ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Muthesius Kunsthochschule im Bereich Raumstrategien und lehrt regelmäßig an der Kunstakademie Münster. Kürzlich erschien ihre Monographie „Reisen ins Imaginativ. Künstlerische Displays und Situationen“ (Köln: Walther König, 2017). Weitere Publikationen umfassen „Ari Benjamin Meyers. Music on Display“ (Köln: Walther König, 2016) und „Pierre Huyghe. On Site” (Köln: Walther König, 2013).

Das RKI Berlin führt die neue Reihe „Dialogos” ein, die internationale und rumänische Spezialisten aus unterschiedlichen Fachgebieten zusammen bringt. Die Gäste stellen ihre Forschungs-, bzw. Kunstprojekte vor und diskutieren darüber mit dem Publikum. Das Ziel der Initiative ist es, einen Raum zur sozialen Vernetzung und eine Plattform für Austausch und Diskussion zu bieten.

FB Event

Veranstaltung in englischer Sprache. Eintritt frei.

——————————————————————————

DIALOGOS 4: “IMAGINARY DISPLAY(S) BY MARIE-FRANCE RAFAEL

 

RKI Gallery, Reinhardtstr. 14, 10117 Berlin

Tuesday, June 19th, 7 pm

The fourth talk of the series of meetings “Dialogos” takes place on June 19th, 7 pm, having Marie-France Rafael as a guest, an art historian based in Berlin who will present her project “Imaginary Display(s)“.

Contemporary exhibitions present artistically constructed situations and displays. Thus, we encounter more and more often an art that has adopted the character of a display i.e. of a display situation. The display itself becomes then a work-constituent and perception-processual prerequisite as well as precondition to the artistic process. This is one of Marie-France Rafael main theses in her latest monograph “Reisen ins Imaginativ. Künstlerische Displays und Situationen”, that led her now to expand her theoretical research into the realization of a performative exhibition: “Imaginary Display(s) – Exhibition as Film / Film as Exhibition” at BNKR Munich (as part of “Stop making sense, it’s as good as it gets”: a 15month long program developed by Ludwig Engel and Joanna Kamm).

Marie-France Rafael will present her thoughts and give an insight into the exhibition that puts on display everything that is usually hidden from the audience: the development process of an exhibition and the production of a film. In a recursive gesture exhibition and film are turned into elements thus creating new situations in time and space.

Marie-France Rafael holds a Ph.D in Art History. She studied Art History and Film Studies in Berlin and Paris. From 2011 to 2014 she was a research associate at the Collaborative Research Center 626: Aesthetic Experience and the Dissolution of Artistic Limits at the Free University Berlin. Currently she is a research associate at the Muthesius University Kiel, Department of Spatial Strategies and she lectures at the Academy of Fine Arts Münster. Recently her monograph Reisen ins Imaginativ. Künstlerische Displays und Situationen (Köln: Walther König, 2017) was published. Other publications include “Ari Benjamin Meyers. Music on Display” (Köln: Walther König, 2016) and Pierre Huyghe. On Site” (Köln: Walther König, 2013).

The new series of meetings “Dialogos”, launched by Raluca Buțincu Betea in the Romanian Cultural Institute’s Gallery (RKI Gallery), brings together Romanian and international professionals from different fields. The guests will present their research and artistic projects and discuss them with the audience. The aim of the meetings is to offer a space for social networking thus creating a platform for discussion and sharing ideas.

FB Event

Language of the event: English. Free admission!

Munchen
Categorii
Germania
Niciun comentariu

Răspunde

*

*

Alte Articole