EINLADUNG

Kostenloser Filmstream: 18.–21. März 2021 (Do-So) Online-Filmtalk: Sonntag, 21. März 2021 | 18:00 Uhr   Liebe Kino-Freunde,   2021 verleiht das Europäische Parlament zum ersten Mal den LUX-Publikumspreis, die...
Viena

Kostenloser Filmstream: 18.–21. März 2021 (Do-So)

Online-Filmtalk: Sonntag, 21. März 2021 | 18:00 Uhr

 

Liebe Kino-Freunde,

 

2021 verleiht das Europäische Parlament zum ersten Mal den LUX-Publikumspreis, die Weiterführung des LUX FILMPREISES. Da Kinobesuche aber gerade nicht möglich sind, bringen wir das Kino kurzerhand zu Euch nachhause. Vom 18. bis 21. März könnt Ihr den Film „KOLLEKTIV – KORRUPTION TÖTET“ (OmU) kostenfrei als Video on Demand im Internet anschauen. Die rumänische Dokumentation eines der größten Politikskandale der letzten Jahre ist eine der drei diesjährigen Finalisten.

 

Allen Filmbegeisterten bieten wir am Sonntag, den 21. März ab 18 Uhr exklusiv die Möglichkeit, mit dem Regisseur, dem Produzenten und einem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments über den Film „KOLLEKTIV – KORRUPTION TÖTET“ und allgemein über das europäische Kino zu diskutieren. Um 18 Uhr beginnt die Online-Diskussion, die live aus dem GLORIA 1 Kino in Stuttgart gestreamt wird. Mit dabei: Rainer WIELAND MdEP, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Regisseur Alexander NANAU und Produzent Bernard MICHAUX. Moderiert wird das Gespräch von Markus BROCK. Die Teilnahme am Filmtalk ist kostenlos, den Link zur Anmeldung findet Ihr auf unserer Website.

 

Aber was ist schon Kino ohne Popcorn? Das Verbindungsbüro hat sich deshalb etwas einfallen lassen: den ersten 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die sich registrieren, schicken wir eine LUX-Box mit der Grundausstattung für einen Kinoabend zuhause. Das Angebot ist begrenzt, schnell sein lohnt sich.

 

Mehr Infos zum LUX-Publikumspreis, zu den diesjährigen Finalisten und weiteren Streamingangeboten findet Ihr hier.

 

Wir freuen uns auf einen herausragenden europäischen Film und einen interessanten Gesprächsabend!

 

Das Team des Münchner Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments

Viena
Categorii
ActualitateCulturăGermaniaRomânia
Niciun comentariu

Răspunde

*

*

Alte Articole